Tagebuch 2021


     Auf in ein neues Jahr mit: Edeltraut, Bubbles, Frohlinde, Hildegard, Mattis, Josephin, Pauline, Nanna-Xena und Paul Hermann



 So kann´s geh´n! Da macht man Pläne, freut sich auf bevorstehende Ereignisse - und dann ist da  plötzlich "Corona". Keine großen Mopstreffen, Abstand halten ist angesagt. Es macht mir immer noch  ein  schlechtes Gewissen, wenn Menschen plötzlich vor mir zurückweichen oder sich wegdrehen,  obwohl man  sich doch langsam daran gewöhnt haben müsste.

 Nein, ich will nicht jammern, schließlich durfte ich gleich zweimal Welpen aufziehen und habe dadurch  auch neue  Mopsfreunde kennen gelernt. So war 2020 nicht nur  ein Corona- sondern auch ein echtes "Mopsjahr"und mein Rudel hat 2 neue Mitglieder gewonnen.


 Willkommen 2021 - es kann nur besser werden. Diesmal werde ich nicht so viel  planen, wer weiß,  was das Jahr mit sich bringt. Ich möchte noch mal  Mopskinder  aufziehen und Anfang Oktober  mit dem Rudel eine Woche Urlaub in  Ostfriesland  machen.

 

   

 

   

 

 Was ich mir wünsche? Natürlich Gesundheit - und vielleicht auch das ein oder  andere Mopstreffen. 

   


   

 Ein Little Lions-Treffen wäre toll, aber auch über Lüdenscheid, Dortmund,  Wuppertal, Bonn, ein M-chen Treffen oder gar ein P-chen Treffen  würde ich mich  riesig freuen. Warten wir´s ab!  



 

 10.1.2021                                              Lockdown

 Ab Morgen gelten hier im Kreis verschärfte Coronasperren, sogar der 15 km Radius steht uns  bevor. Wir  machen ja gerne alles mit, wenn es denn helfen würde. Leider sind hier so viele  Schneetouristen  unterwegs, da freuen sich die Viren.

 Wir bleiben brav zu Hause. Wo sollten wir auch hin? Das Wetter lädt ebenfalls nicht gerade zu  ausgedehnten Spaziergängen ein. Da lümmelt die Hundebande sich doch lieber in der warmen Küche auf  ihren Kissen. 

 Und wer liegt da in der Mitte, mit dem Kopf auf seiner Schwester? Ja, der Paul Hermann ist wirklich  schon so groß.