Schulmopsgeschichten

 

9.10.09

Ich möchte für unsere lustigen Schulmopsgeschichten und die Fotos aus dem Klassenzimmer hier eine eigene Seite eröffnen, damit man nicht so lange blättern muss, wenn man zu dem Thema etwas erfahren möchte.

Natürlich findet man auch jede Menge Info auf unserer Schulhomepage:

www.ggs-liost.de

Im August hat Bubbles im ersten Schuljahr ihre Arbeit als Schulmops begonnen. Sie hat ihr Körbchen in den Klassenraum der 1b verlegt und bleibt dort in den ersten 4 Unterrichtsstunden, wobei ich mindestens 1x am Tag auch eine Stunde dort unterrichte.

Da der erste Buchstabe, den die Kinder lernten, das M wie Marie Mops war, trat sie die erste Zeit für ihre Mama auf, die sich in der Hitze befand und deshalb vom Schuldienst frei gestellt war.

 

                                     

                                     

                     So ein Schulmopstag im ersten Schuljahr ist schon ganz schön anstrengend.

 

                                     

                 Da muss man dringend eine Runde Schönheitsschlaf einlegen, sonst gibts Falten.

 

                                     

          Die Schüler arbeiten gerne am Mopstisch und Bubbles passt auf, dass sie alles gut machen.

 

                                     

                                            So Frauchen, und jetzt habe ich Pause!

 

Und dann ist endlich die Marie auch wieder fit und man kann sich zu zweit die Schularbeit teilen ...

                                                                      

                                     

                ... oder auch einfach mal ein Stündchen zu zweit auf Frauchens Pult genießen. 

 

 

22.6.09                                      Doppelmops

Seit die kleinen Chaoten ausgezogen sind, hat Marie Mops ihren Schuldienst wieder angetreten. Weil ihre Tochter Bubbles aber in der Zeit der Stellvertretung so viel Spaß an der Schularbeit gefunden hat, begleiten mich nun täglich zwei Möpse ins Klassenzimmer.                                 

 

                                     

                                     

                                     

                               Wir sind tatsächlich eine total vermopste Schule!!!    

                                                           (www.ggs-liost.de)

 

 

Und dann kam der Zirkus am 28.9. und baute sein Zelt in Lindlar auf und die Schulkinder haben täglich geübt für ihren großen Auftritt am Wochenende. Jeden Tag liefen sie von der Schule den Berg hinunter zum Zirkuszelt und später wieder den Berg hinauf zurück zur Schule. Sie waren Jongleure, Clowns, Seiltänzer, Luftakrobaten, Bodenturner, Hundedresseure ...

 

                                           

                                           

                                           

Natürlich hatte Bubbles alles genau im Blick - aber sie hatte sich auch heftig in den Zirkushund Lucky Luke verliebt! Dass da auch Hunde waren - und dazu auch noch so nette - ließ sie auf eine Zirkuskarriere hoffen, doch das Glück dauerte leider nur eine Woche und nach den beiden großen Galavorstellungen am Wochenende war der Traum von einem Artistenleben leider ausgeträumt.

                                           

26.5.10

Seit Marie Mops im Mutterschutz ist, bleibt die ganze Schularbeit an Tochter Bubbles hängen. Schon ganz früh morgens muss sie aus dem warmen Bett vor die Haustür, um ins Auto einzusteigen.

 

                                             

                                                  Bubbles ist bereit zur Arbeit.   

    

                                             

 Von ihrem Körbchen aus hat sie die wichtige Aufgabe, entweder 29 Erstklässler oder 29 Zweitklässler im Blick zu behalten.

 

                                     

           Doch zum Glück hat sie hin und wieder Unterstützung von ihrer Schwester Abigal.

 

                                                 

                                                            Upps - erwischt!

                          

                                                 

                                                                            Kinderzeichnung

 

6.4.11

                   An meiner Schule hat der Frühling Einzug gehalten. Rundherum blüht es.

     

                                     

 

 Schulmops Bubbles muss noch aus seinem Winterschlaf erwachen - oder ist es ein Dornröschenschlaf?

    

                                            

     

                                                         Wehe ihr küsst mich!

 

11.9.12                                  Endlich wieder bemopst!!!

 

                           

 

Nach 2 Jahren Mopspause an unserer Schule ist nun seit den Sommerferien Bubbles wieder zurückgekehrt. Sie residiert in der Klasse 4b und liebt ihre großen Schüler sehr. Nach Jahren in der Schuleingangsphase wird sie jetzt fachkundig von den Viertklässlern versorgt und kann endlich auch wieder frei durch´s Klassenzimmer laufen. Die Kinder finden´s toll, doch sie müssen schon aufpassen, dass sie ihr Arbeitsmaterial bei sich behalten. Bubbles glaubt nämlich, dass alles, was auf dem Boden liegt, ihr gehört und besonders Radiergummis liebt sie sehr. 

 

Sie besitzt einen eigenen Tisch, auf dem ein weiches Kissen liegt. Natürlich sorgen die Kinder jederzeit für frisches Wasser. Vom Tisch herab hat sie einen guten Überblick über ihre Kinder.

 

                                      

 

Trotzdem verschläft sie die meiste Zeit und schnarcht hörbar. Ich muss immer heimlich lachen, wenn die Kinder ganz leise sind, um ihren lauten Mopsschlaf nicht zu stören.

 

                                      

 

Auch unterm Tisch besitzt Bubbles ein Körbchen zum Rückzug. Dort darf sie nicht von den Kindern angefasst und bedrängt werden, was sie ganz sicher auch weiß, denn die Radiergummis bringt sie immer ganz schnell dort hin in Sicherheit.

 

                           

 

Unser Klassenzimmer haben wir schon gemütlich gestaltet und schöne Sommerbilder aufgehängt. Die Deutschlandkarte brauchen wir für den Sachkundeunterricht ....

 

                           

 

                                                                              den Mops zum Liebhaben.

                                             

 

1.2.2015  

Das Ende meiner Schulzeit. Ich weiß nicht, ob ich mich freuen oder ob ich traurig sein soll ... die Schule und vor allem die Kinder werden mir fehlen. Dafür können Bubbles und der Rest des Rudels nun morgens immer ausschlafen, das hat auch was. Und für das nachmittagliche Päuschen im sonnigen "ohne-Dach-und-Wände-Zimmer" habe ich von den Kindern eine wunderschöne Ruhebank geschenkt bekommen. 

 

     

     

                                                       Bubbles gefällt sie auch.